ZF – Release-Kandidat Nr 1 erschienen

Zend Framework

Nun ist es soweit. Der erste Release-Kandidat des Zend Frameworks ist erschienen.
Um es vorweg zu nehmen. Neues gibt es weniges. Aber der Schwerpunkt lag auch beim Schließen von Bugs und zum großenteil das Stabilisieren der Datenbankkomponenten.

Und das ist gelungen. Die Datenbankkomponenten arbeiten nun mit weniger „Nebenwirkungen“.  Getestet habe ich das ganze mit einem Microsoft SQL Server 2000, einer Oracle 10i und MySQL 4.x, MySQL 5.x.

Fast durchgängig lässt sich die gleiche API benutzen. Bis auf ein paar Problem mit Oracle Sequenzen in  Verbindung mit der Komponente Zend_Db_Table lässt es sich traumhaft einfach mit dem ZF programmieren.
Wichtig für größere Projekte ist auch, dass die Metadaten von Tabellen nun mit Zend_Cache vorgehalten werden können. Dies beschleunigt große Anwendungen mit vielen Zugriffen ungemein.

Vermisst wird von mir immernoch die Zend_Form Komponenten. Das sind es aber die vielen verschiedenen Geschmäcker, die ein voranbringen der Form Komponenten behindern. Welcher PHP-Programmierer hat nicht schon die eine oder andere Formularabstraktion programmiert?

Neu ist auch das man jetzt nicht nur News-Feeds lesen kann. Über ein Array-Konstrukt kann nun auch ein News-Feed erstellt werden.
Hier hätte ich mir eine Lösung in Verbindung mit dem DomDocument gewünscht.

Das solls auch gewesen sein. Ich hoffe das ich bald mehr zum ZF berichten kann.
Dann hoffentlich  in der Version 1.0.