Microsoft veröffentlicht Linux Editor

Was ist denn da los? Habe ich mich verlesen?
Nein, unsere aller Liebling Microsoft deren Firmenchef ehemals Linux als „Krebsgeschwür“ bezeichnete veröffentlicht nun Software für das freie Betriebssystem.

Da fällt mir dann direkt Linux Torvalds ein.

„If Microsoft ever does applications for Linux it means I’ve won.“
— Linus Torvalds

Nachdem wir nun den Krieg gewonnen haben, können wir natürlich die Software auch mal ausprobieren.
Die Software kann auf der eigenes dafür eingerichteten Seite https://code.visualstudio.com/ heruntergeladen werden.

Download

visual_studio_code_download

Als Download erhält man dann eine ZIP-Datei die einfach entpackt werden muss. Theoretisch sollte das Tool unter allen gängigen Distributionen laufen.
Einen Download via Paketmanager ist vielleicht für den Anfang zu viel verlangt. 🙂

Nach dem Entpacken kann man den Editor einfach über das Binary „Code“ starten. Eine Anleitung zur Einrichtung unter Windows, Linux und MacOS findet man in den Docs.

Der erste Start

Nach dem ersten Start erwartet den Entwicker wie ich finde ein durchaus hübsches und aufgeräumtes Tool.

visual_studio_code_linux

Wie man sieht kann es auch z.B. PHP korrekt anzeigen. Eine einfache Code-Completion ist auch vorhanden.
Der Editor basiert im groben auf Technologien von Github und Chromium.

Fazit

Momentan sieht es wirlich so aus als ob sich Microsoft dem Markt ein gutes Stück öffnet. Warum sollte es auch kein Office Paket für Linux geben?
Ich bin gespannt was uns in Zukunft noch erwartet. Der Markt hat sich eben verändert und Microsoft muss da eben auch mitziehen.
Aber lieber so als mit einer Schmutzkampagne. Wer gute Software erstellt soll auch damit Geld verdienen dürfen. Ich würde auch ein Programm von Microsoft kaufen, wenn es den notwendigen Mehrwert liefert.