Meet Magento 2016

Nachdem ich letztes Jahr aufgrund der Geburt meines Sohnes bei der Meet Magento nicht teilnehmen konnte, stand dieses Jahr der Veranstaltung nichts im Weg. So ging es zusammen mit drei Kollegen wieder auf nach Leipzig.
Diesmal fand die Veranstaltung im Pentahotel Leipzig statt. Wie immer war die Veranstaltung wieder sehr gut besucht.

Meet Magento 2016 Anmeldung
Lange Schlangen gab es bei der Anmeldung

Aus meiner Sicht passt das Pentahotel besser zur Meet Magento Veranstaltung als die vorherigen Hotels. Das lag aber nicht nur am Teppich 🙂 .

Diese Jahr hatte ich selbst keinen Vortrag bei der Meet Magento eingereicht. Ich wollte einfach etwas beim Barcamp präsentieren. Meine Kollegen Alexander Steireif und Ralf Lieser hatten dagegen beide einen offiziellen Vortrag im Programm.
Die Vorträge sind inzwischen alle via Youtube über ein Playlist abrufbar.

netz98 Vorträge

Als netz98 versuchten wir dieses Jahr zum Thema Magento 2.1 etwas Aufklärungsarbeit zu leisten. Der Vortrag von Alexander Steireif beleutete das Ökosystem. Gibt es bereits Magento 2 Module die eingesetzt werden können?
Die Slides findet ihr hier: http://www.alexander-steireif.com/meet-magento-2016-magento-2-module-im-ueberblick/

Ralf Lieser versuchte sich dem Thema „Update“ zu widmen. Mit klaren Worten wurde erklärt, das es eigentlich kein Update sondern ein „Re-Platforming“ durchgeführt werden muss.

Ich selbst präsentierte auf dem Entwickler Barcamp einen Magento 2 Code-Generator für n98-magerun2. Der Code-Generator ist inzwischen im „develop“ Branch gelandet und kann von jedem getestet werden.
Einfach die „dev:console“ aufrufen und einmal „? <return>“ eingeben. Dann sieht man was das Ding so kann.

Magento 2

Wie schon geschrieben wurden unsere Vorträge ganz bewusst nur zu dem Thema Magento 2 platziert. Leider scheint Magento 2 noch nicht überall gut angekommen zu sein.
Was mir sehr auffiel war die Tatsache, dass auch nach einem Jahr Magento 2 das Ökosystem noch nicht wirklich bei der neuen Shop-Version angekommen zu sein schein.
Die Gründe mögen vielfältig sein. Immer wieder sah ich bei Dienstleistern einen Magento 1 Login auf dem Bildschirm.
Magento selbst versuchte mit entsprechenden Vorträgen ebenfalls für eine Wechselstimmung zu sorgen.
Überhaupt war Magento selbst wieder auf der Meet Magento vertreten. Die Unstimmigkeiten zwischen der Meet Magento und Magento scheinen ausgeräumt worden zu sein was ich
als sehr gutes Zeichen werte. Für beide „Parteien“ kann es nur gut sein, wenn man sich hier versteht.

Wie jedes Jahr konnte ich wieder sehr gute Gespräche mit Entwicklern, Agenturen und sogar ein paar Kunden führen. Alleine aufgrund des jahrlichen stattfindenden „Klassentreffens“ lohnt sich ein besuch bei der Meet Magento.

Bis nächstes Jahr…

One Pingback/Trackback