Aqua Data Studio mit Compiz/Beryl

Wer Aqua Data Studio unter Linux mit eingeschalteten 3D Effekte durch Compiz bzw. Beryl startet kann unter umständen ein negatives Erlebnis haben.
Bei mir war es auf jeden Fall so. Das Programm wurde zwar gestartet, aber zeigte nur ein leeres graues Fenster an.
Das Programm konnte ich durch einen kleinen „Trick“ doch noch mit eingeschalteten 3D-Effekten starten. Die Lösung fand ich unter fedorablog.de  in einem Artikel mit dem Thema  „Workaround mit Compiz und Java“.
Es muss einfach nur eine Variable über die Shell exporiert werden. Dies kann z.B. in der .bashrc geschene.
Ich habe die Variable einfach in der datastudio.sh exportiert.

Die letzten zwei Zeilen sehen bei mir jetzt so aus:

export AWT_TOOLKIT=MToolkit
java -cp $CLASSES com.aquafold.datastudio.DataStudio

Danach startet Aqua Data Studio ohne Probleme mit den netten Effekten. Der „Workaround“ funktioniert auch bei anderen Java-Programmen.